Project Description

Zur Übersicht

Einfahrtsschiebetore in Hanglage können gefährlich werden

Einfahrtsschiebetore in Hanglage werden in aller Regel mit einem Torantrieb ausgerüstet, da sie von Hand kaum zu beherrschen sind: Das Tor den Hang aufwärts zu schieben, kostet enorm viel Kraft. Hangabwärts würde es von alleine fahren, aber je nach Hanglage mit einer nicht mehr kontrollierbaren Geschwindigkeit, damit extrem gefährlich werden und es könnte schlimmste Unfälle verursachen.

Aber auch mit Torantrieb kann die oben geschilderte Situation auftreten: Es herrscht Stromausfall und der Antrieb wird abgekuppelt, um das Tor von Hand bewegen zu können. Oder es werden Wartungs-/Reparaturarbeiten am Antrieb durchgeführt und es wird nicht an eine ausreichende Sicherung des Tores gedacht.

Radialdämpfer mit Zahnrad arbeitet mit Torantrieb Zahn in Zahn und verhindert zuverlässig gefährliche Situationen

Der Radialdämpfer ist ein Dämpfer, der die Geschwindigkeit des Tores über den gesamten Laufweg kontrolliert, jegliche Geschwindigkeitszunahme sofort verhindert. Die hier zum Einsatz kommende Ausführung mit Zahnrad wird speziell für den Außeneinsatz gefertigt. Die Öffnung im Radialdämpfergehäuse für die Achse, auf der das Zahnrad befestigt ist, ist speziell gegen eindringendes Wasser geschützt. Das Gehäuse selbst ist wie bei allen Radialdämpfern der Serie 240/241 aus Aluminium.

Die Zahnstange, über die der Antrieb das Tor antreibt, läuft zusätzlich über das Zahnrad des Radialdämpfers. Dieser kontrolliert damit die Laufgeschwindigkeit der Zahnstange – in Richtung des Gefälles. Beim Öffnen des Tores hangaufwärts verhindert ein eingebauter Freilauf, dass der Antrieb in dieser Richtung zusätzlich Kraft aufbringen muss.

Darüberhinaus schützt der Radialdämpfer den Motor, da er die beim Schließen auf die Antriebswelle wirkenden Kräfte deutlich reduziert und damit für eine lange Lebensdauer des Getriebes sorgt.

Übungsschleuse Universität

Ohne Torantrieb ist das Einfahrts-Schiebetor aufgrund der starken Hanglage kaum zu bewegen.

Die Zugangstür zum Labor – geschützt durch die Schleusensteuerung, Baureihe Schalterprogramm SP.

Das Schiebetor öffnet hangaufwärts.

Der Reinraumbereich des Umkleideraums ist deutlich getrennt vom „unreinen“ Bereich

Die Zahnstange läuft zunächst über den Antrieb und dann weiter hinten über den Radialdämpfer, das kleine, unscheinbare graue Kästchen.

Blick in den Umkleidebereich

Die Radialdämpfer für Außentore gibt es in unterschiedlichen Ausführungen. Sie unterscheiden sich in der Stärke und in dem Zahnrad, welches je nach Antriebsfabrikat unterschiedlich sein kann.

Zum Produkt
Kontakt