//Krankenhaushygiene – ein Fall für die Schleusensteuerung
Krankenhaushygiene – ein Fall für die Schleusensteuerung 2017-08-10T12:27:08+00:00

Project Description

Unkomplizierte nachträgliche Installation der DICTATOR Schleusensteuerung macht Krankenhaus vorschriftenkonform

Im Krankenhaus MCL Harlingen wurde der komplette OP-Bereich im 2. Stock nachträglich mit Schleusensteuerungen ausgerüstet

Krankenhausinfektionen sind ein immer wichtiger werdendes Thema. Das Medisch Centrum Leeuwarden-MCL Harlingen im Norden der Niederlande hat daher den kompletten OP-Bereich im 2. Stock mit 2 OP-Räumen, den dazugehörigen Umkleideräumen, Funktions- und Nebenräumen etc. nachträglich mit einer Schleusensteuerung von DICTATOR ausgerüstet. Damit wird sichergestellt, daß Türen zu bestimmten Bereichen nur geöffnet werden können, wenn andere – durch den Krankenhausbetreiber bzw. die Vorschriften vorgegebene – Türen geschlossen sind. Einer unbedachten Verbreitung von Keimen wird damit der Riegel vorgeschoben. Der große Vorteil des DICTATOR Systems: es sind keinerlei kompliziert zu programmierende Zentralen erforderlich. Einfache Dip-Schalter machen die Programmierung kinderleicht.

Im vorliegenden Fall hat sich der Kunde für ein dezentrales System entschieden, da dies noch mehr Flexibilität als die zentrale Ausführung bietet, weniger Verkabelung benötigt und in diesem Fall auch übersichtlicher war. Alle Elemente der Schleusensteuerung (mit Ausnahme der Verriegelungseinheiten) werden mit steckbaren Kabeln verbunden. Die Montage ist dadurch sehr einfach. Die Verteilerkästen wurden „unsichtbar“ oberhalb der abgehängten Decken positioniert.

Die Verriegelung der bestehenden Türen erfolgte durch nachträglich angebaute Flächenhaftmagnete. Die Auswahl der jeweiligen Bedienterminals richtete sich nach den Anforderungen an die einzelnen Räume. In den Operationssälen wurden die Terminals Unterputz eingebaut. Sie sind mit den bestehenden Fußschaltern im OP verbunden, so daß die Freigabeanforderung wahlweise über den Piezotaster der Bedienterminals oder den Trittschalter im OP erfolgen kann.

Insgesamt wurden in dem OP-Trakt 5 Schleusenanlagen eingebaut. Planung, Montage und Inbetriebnahme erfolgten in enger Zusammenarbeit mit DICTATOR Productie in Emmeloord.

Schleusensteuerungen nachrüsten OP-Türen Krankenhaus Medisch Centrum Leeuwarden

Das topmoderne Krankenhaus Medisch Centrum Leeuwarden (MCL) in Harlingen/Friesland (Holland)

Schleusen-Bedienterminals zwischen den beiden OP-Türen. Öffnen ist nur möglich, wenn die anderen zur Schleuse gehörenden Türen geschlossen sind.

Schleusen-Bedienterminals zwischen den beiden OP-Türen. Öffnen ist nur möglich, wenn die anderen zur Schleuse gehörenden Türen geschlossen sind.

Verteilerkästen

Die Verteilerkästen (hier ohne Deckel) sitzen oberhalb der abgehängten Decke. Alle Verbindungskabel werden nur eingesteckt.

Aufputz-Terminal mit NOT-AUF-Taster

Aufputz-Terminal mit NOT-AUF-Taster

Die Schiebetür wird durch einen einfach nachzurüstenden Flächenhaftmagneten verriegelt

Die Schiebetür wird durch einen einfach nachzurüstenden Flächenhaftmagneten verriegelt.

Der OP-Bereich ist in unterschiedliche Reinheits-Zonen aufgeteilt.

Der OP-Bereich ist in unterschiedliche Reinheits-Zonen aufgeteilt.