Startseite/Firmengeschichte
Firmengeschichte 2017-05-03T14:23:09+00:00

 Firmengeschichte

Unternehmensgeschichte
Patent Hydraulischer Stossdaempfer Schliesser fuer Tueren

15. Januar 1932: der Anfang

Die DICTATOR-Geschichte beginnt mit Patent-Nr. 578533 des Deutschen Reiches „Hydraulischer Stoßdämpfer und Schließer für Türen“ – erfunden von einem Deutschen und einem Holländer.

DICTATOR Tuerdaempfer Erfindung

Das erste DICTATOR Produkt

Der Türdämpfer  – eine Erfindung, die heute noch genauso gebraucht wird wie im Jahr 1932.

Produktion Fertigung Tuerdaempfer

Die erste DICTATOR Fertigung

Damals wurden die DICTATOR Türdämpfer noch in „Handarbeit“ hergestellt – schon damals mit höchsten Qualitätsstandards.

Firmenwagen

Der erste DICTATOR Firmenwagen

– zugelassen in Westfalen. Eine wirkungsvolle Marketingmaßnahme, die viel Aufmerksamkeit erzielte.

DICTATOR Deutschland Logo ab 1932

Das erste DICTATOR Logo

unterstreicht die Internationalität von DICTATOR und prägt die ersten Jahrzehnte das Erscheinungsbild der Marke.

DICTATOR NV Geschichte

Konkurrenz belebt das Geschäft

Auch in Holland entsteht eine Firma „DICTATOR NV“, die den DICTATOR Türdämpfer produziert und verkauft.

Wachsende Produktpalette DICTATOR

Weitere Produkte folgen

DICTATOR stellt inzwischen auch Schließfedern, Obentürschließer, den DICTATOR Türdämpfer Standard sowie Endlagendämpfer für Aufzugtüren her.

Dr. Schneider kauft DICTATOR

1. Februar 1971: Inhaberwechsel

Übernahme der „Deutsche Dictator Türschließer Gesellschaft Ruef & Co.“ durch Herrn Dr. Schneider – seitdem ist die DICTATOR Gruppe in Familienbesitz.

Firmenzentrale in Neusäß, 1973

1973: Einzug ins eigene Firmengebäude

Umzug der Firmenzentrale in die ersten eigenen Gebäude in Neusäß bei Augsburg – die mit der Zeit allerdings noch wachsen sollten.

1970er Jahre Internationalisierung

Die „Siebziger“ – Internationalisierung

In den 1970er Jahren werden die ersten Auslandsniederlassungen gegründet: DICTATOR Española in Barcelona/Spanien und DICTATOR Engineering in Paddock Wood/England.

Radialdämpfer Geschichte

Produktneuheiten der „Siebziger“

Die DICTATOR Produktpalette wird erweitert: Mit den Radialdämpfern wird erstmals die Möglichkeit einer mechanischen Geschwindigkeitskontrolle beim Schließen von Schiebetoren geschaffen.
DICTATOR Gasfedern sind die erste Produktgruppe mit ausschließlich kundenbezogener Fertigung.

Anbau zum Firmengebäude DICTATOR

1978: Erster Ausbau der Firmenzentrale

Das Firmengebäude erhält seine erste Erweiterung: der Anbau wird aufgestockt, um den aufgrund der erfolgreichen Entwicklung erforderlichen Raum für Büros und Lager zu schaffen.

80er Jahre

Die „Achtziger“ – mehr Standorte kommen hinzu

In den 1980er Jahren wird die DICTATOR Gruppe kontinuierlich erweitert:
1982: DICTATOR Berlin, zunächst in Kreuzberg ansässig
1983: Antriebsproduktion HAUG
1989: Vertriebsniederlassung in Schweden: DICTATOR Sverige

Einführung der Brandschutz-Antriebssysteme von DICTATOR

Produktneuheiten der „Achtziger“

Konsequent wird das Produktangebot für den Schiebetür- und –torsektor ausgebaut: speziell für den Brandschutz werden komplette Antriebssysteme entwickelt sowie die dazugehörigen Rauchmelder und Feststellanlagen.

DICTATOR Firmengebäude 1983

1983: Neuer Anbau für die Firmenzentrale

Die nächste Erweiterung des Firmengebäudes: ein neuer Anbau für Büro und Lager

Zusammenführung mit DICTATOR Holland 1988

1.1.1988: Wiedervereinigung der getrennten Betriebe

Über 50 Jahre nach der gemeinsamen Erfindung werden die beiden DICTATOR-Zweige in Deutschland und Holland zusammengeführt: DICTATOR Productie in Emmeloord wird einer der wichtigsten Produktionsstandorte der DICTATOR Gruppe – sowie Vertriebsniederlassung für die Niederlande.

WaCo Gerätebau, Dresden

Die Firmengruppe in den „Neunzigern“

Weitere Firmen kommen zur DICTATOR Gruppe:
DICTALIFT in Budapest/Ungarn und
WaCo Gerätebau in Dresden: bald stehen die modernsten Fertigungsmaschinen in der Firma, erarbeitet durch viel Einsatz, Know-how und Können.

Elektrohaftmagnet für Feststellanlagen

Produkterweiterungen der „Neunziger“

Die für die Feststellanlagen benötigten Elektrohaftmagnete kommen jetzt aus eigener Fertigung – zur Sicherstellung höchster Qualität und Flexibilität.
Und noch eine Neuentwicklung macht von sich reden: der DICTATOR WC-Deckel-Dämpfer (Absenkautomatik) aus Kunststoff, damals noch eine absolute Besonderheit.

Firmenzentrale Erweiterung 1996

1996: weitere Baumaßnahmen schaffen mehr Platz

Eine zusätzliche Büroetage kommt hinzu. Damit wird Platz für den Ausbau der technischen Kundenberatung, die zu einem immer wichtigeren, zentralen Markenzeichen von DICTATOR wird.

DICTATOR Espanola 1998

1998: Sonderlösungen von DICTATOR Española

DICTATOR Española hat sich von einer kleinen Vertriebsniederlassung zu einer wichtigen Säule der DICTATOR Gruppe entwickelt. Antriebslösungen für Sonderprojekte nehmen hier ihren Anfang und werden im Bereich großer, schwerer Türen, Tore, Fenster u.ä. eines der Markenzeichen von DICTATOR.

Produktion von Gasfedern für den englischen Markt

Die „2000er“: Ausbau der Gasfeder-Produktion

DICTATOR Engineering bezieht „Inga House“, die Produktion der Gasfedern für den englischen Markt erfolgt komplett in eigenen Räumen. Die Lieferzeiten der Gasfedern in der deutschen und englischen Fertigung werden drastisch reduziert – auf 5-10 Tage, trotz ausschließlich auftragsbezogener Fertigung auch von Einzelstücken.

Tuerschliesser DIREKT Einführung

Produktneuheiten der „2000er“

Der Einbautürschließer RTS bekommt den Außentürschließer DIREKT als „kleinen“ Bruder – der ihm bald den Rang abläuft und zum absoluten „Renner“ wird.
Kunststoff wird konsequent weiter als Fertigungswerkstoff der Zukunft eingesetzt – für die patentierten Lamellenradialdämpfer LD.

DICTATOR Aufzugsfertigung in Spanien

2002: Eigene Aufzugsfertigung in Spanien

DICTATOR Española richtet eine eigene Fertigung für den DICTATOR Homelift DHM und das DICTATOR Liftschachtsystem ein – um kundenbezogen, maßgeschneidert produzieren zu können.

Wachsende Produktpalette DICTATOR

2004: Einstieg in die Sicherheitstechnik

Mit Schleusensteuerungen wird ein komplett neuer Produktbereich entwickelt. Die DICTATOR Produkte sind komplett steckbar und ohne Programmierkenntnisse zu bedienen – modular, flexibel und einfach.

Gründung der DICTATOR Stiftung

2013: Zukunftssicherung

Die Gründung der DICTATOR Stiftung am 17. September 2013 stellt sicher, daß die DICTATOR Gruppe eigenständig bleibt, Kunden, Lieferanten und Mitarbeiter als Menschen weiterhin zentrale Bedeutung haben und gute, persönliche Beziehungen nicht dem elektronischen Zeitalter zum Opfer fallen.

Produktneuheiten 2010er Jahre

2014: Entwicklung eines neuen Antriebssystems

Beim DICTAMAT MultiMove kommt die langjährige Erfahrung von DICTATOR im Bereich Tür- und Torantriebstechnik zum Einsatz. Das Antriebssystem für Schiebetüren und Schiebetore ist äußerst flexibel und kann durch seinen modularen Aufbau an verschiedenste Kundenanforderungen angepaßt werden.

Neue Fertigungsgebäude HAUG

2014: Ausbau der Fertigung

Die Fertigung der DICTATOR Tür- und Torantriebe, der patentierten Lamellenradialdämpfer, Federseilrollen, Schiebetürschließer, Toilettendämpfer etc. zieht in die eigenen neuen, großzügigen Firmenräume auf der Schwäbischen Alb. DICTATOR kann jetzt noch schneller und flexibler auf Marktanforderungen reagieren.